Was ist eigentlich Biodiversität?

Biodiversität, auch biologische Artenvielfalt genannt, ist die Vielfalt von Genen, Tier- und Pflanzenarten, Landschaften, Ökosystemen und allen autogenen ökologischen Prozessen. Sie lässt sich somit auch als „Vielfalt des Lebens“ bezeichnen. Eine hohe biologische Vielfalt ist der Maßstab für eine gesunde Umwelt für uns Menschen und eine intakte Natur.

 

Warum ist die biologische Artenvielfalt für uns wichtig?

Sie ist Grundstein und Motor zugleich für die Ökosystemleistungen, welche die Basis zur Erfüllung der grundlegenden Bedürfnisse von uns Menschen schaffen. Dazu zählen Verfügbarkeit von sauberem Trinkwasser, fruchtbare Böden zur Produktion von gesunden Nahrungsmitteln, Blütenbestäubung, eine hohe Luftqualität und Erholung. Zahlreiche für unsere Gesundheit wichtige Ökosystemleistungen können nur auf Grundlage der biologischen Vielfalt erbracht werden. Aber auch für den wirtschaftlichen Wohlstand unserer Gesellschaft ist die Biodiversität unentbehrlich, da sie das Fundament für zahlreiche Wirtschaftssektoren bildet. Daher hängt der Erfolg von vielen Unternehmen in vielerlei Hinsicht von Ökosystemen und deren Artenvielfalt ab.

Wusstest du, dass in der Europäischen Union nur 15 % der Waldlebensräume in einem guten zustand sind?

 

Die politische Verankerung des Arten- und Naturschutzes

Bereits 1992 ist bei der Rio-Konferenz der Vereinten Nationen die Biodiversitäts-Konvention (CBD) in Kraft getreten. Daraus wurde ein EU weites Programm und in weiterer Folge die nationale „Biodiversitäts-Strategie Österreich 2020+“ abgeleitet. Diese beschreibt Handlungsfelder und Ziele um die biologische Vielfalt zu erhalten, zu stärken und wiederherzustellen. Diese sollen unter anderem dazu beitragen,

  • der Stopp des Artenverlustes,
  • das Bewusstsein/Wissen der Öffentlichkeit hinsichtlich Bedeutung der Artenvielfalt zu stärken,
  • die Belange des Biodiversitätserhalts in alle relevanten Sektoren und diesbezüglicher Programme zu integrieren (Land- und Forstwirtschaft, Tourismus, Verkehr, Raumordnung etc.),
  • die Gefährdungen der Biodiversität zu reduzieren,
  • die Umsetzung der rechtlichen und anderen Vorgaben der EU zu forcieren (Schutzgebietsnetzwerk Natura 2000, Grüne Infrastruktur, Wiederherstellung geschädigter Ökosysteme etc.),
  • ein koordiniertes Monitoring des Status und Trends sowie die Erforschung der Biodiversität zu stärken.

(BMLFUW, 2014)

 

Artenvielfalt in Gefahr

Trotz solcher Maßnahmen ist die biologische Artenvielfalt weiterhin bedroht. In vielen Bereichen ergeben sich Konflikte zwischen der Natur und unserem Tun, was oft zum Artensterben führt:

  • Zerschneidung von Lebensräumen
  • Flächenversiegelung und -verbrauch
  • Intensivierung der Forst- und Landwirtschaft
  • Pestizideinsatz
  • Schadstoffzunahme
  • Verschmutzung von Lebensräumen
  • Klimawandel
  • invasive Arten

Mehr Informationen: International Union for Conservation of Nature (IUCN)

Wusstest du, dass weltweit jeden Tag rund 150 Arten aussterben?

 

Situation in Österreich

Auch in Österreich ist die biologische Vielfalt gefährdet. Einige Problemfelder sind folgende:

  • Knapp 3.000 Tierarten sind in Österreich in der Roten Liste als gefährdet eingestuft – Tendenz steigend. Bei den Pflanzen sind etwa 40 % einer Gefährdungsstufe zugeordnet.
  • Bei der am besten erforschten Pflanzengruppe, den Farn- und Blütenpflanzen, scheinen über 60 % der Arten in den Roten Listen auf.
  • 47 Arten (10 % der Wirbeltiere) sind noch immer in der Kategorie „CR“ (Critically Endangered – vom Aussterben bedroht) geführt, mit einer Aussterbenswahrscheinlichkeit innerhalb der nächsten Jahre von über 50 %.
  • 581 Tier- und 167 Pflanzenarten sind in Österreich endemisch (kommen ausschließlich hier vor). Die meisten österreichischen Endemiten gibt es unter den Wirbellosen: 174 Käfer, 80 Schnecken und 46 Spinnen. Aber auch einige Wirbeltiere finden sich darunter: sechs Fischarten und die Bayerische Kurzohrmaus.
  • Viele Biotoptypen von Trockenrasen, Mooren und Auen zählen zu den gefährdetsten Lebensräumen Österreichs.

Mehr Informationen: Österreichisches Artenschutz-Informationssystem

Wusstest du, dass die österreichische Langflügelfledermaus bereits ausgestorben ist und die Bayrische Kurzohrmaus nur mehr in Österreich, sehr selten vorkommt?

 

Deine innovative Idee für unsere Biodiversität!

Für die angesprochenen Probleme sind innovative Lösungen gefragt. Darum wurde der innovate4nature Ideen- und Start-Up-Wettbewerb ins Leben gerufen. Es soll aufgezeigt werden, dass Naturschutz und unternehmerisches Denken zusammen passen. Viele potentielle Wirkungsfelder liegen direkt vor unseren Augen. Die biologische Artenvielfalt ist eine Grundlage für die Wettbewerbsfähigkeit und den Wohlstand Österreichs, denn sie ist „Lebensversicherung und Naturkapital“ für uns und kommende Generationen.

 

Darum bist du gefragt: Reiche jetzt deine Idee ein!